27.11.2015

Wichtige Gesetzesänderung: Neue und erweiterte Meldepflichten nach dem WpHG

Am 27. November 2015 sind verschiedene Änderungen des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) in Kraft getreten, mit denen neue und erweiterte Meldepflichten zu beachten sind. Relevant kann dies für alle Aktionäre und/oder Inhaber von Wandelschuldverschreibungen oder sonstigen Finanzinstrumenten in Bezug auf die PNE WIND-Aktie sein, wenn ihre Aktien, Wandelschuldverschreibungen und/oder sonstigen Finanzinstrumente kumuliert insgesamt mindestens 3 % der Stimmrechte an der PNE WIND AG umfassen.

Hervorzuheben sind vor allem folgende Neuerungen:

  1. Das System der Meldetatbestände ändert sich. Künftig gibt es nur noch einen zusammenfassenden Meldetatbestand. Im Falle einer Schwellenberührung sind deshalb künftig alle Bestände in einer einzigen Mitteilung offenzulegen.
  2. Auch inhaltlich werden die Meldepflichten ausgeweitet. So gibt es etwa weitere Zurechnungstatbestände. Ebenso setzt die Meldepflicht zeitlich früher ein, weil es nun auf das Kausalgeschäft und nicht mehr auf das spätere Geschäft zur Eigentumsübertragung ankommt.
  3. Ebenfalls verschärft worden sind die Anforderungen, ab wann ein Meldepflichtiger Kenntnis vom Eintreten einer Meldepflicht haben muss.
  4. Eine wichtige Neuerung in formaler Hinsicht liegt darüber hinaus darin, dass künftig verpflichtend nur noch ein einheitliches Meldeformular verwendet werden darf.
  5. In der Regel besteht außerdem eine Pflicht zu einer sogenannten Bestandsmitteilung. Maßgeblicher Stichtag für den Bestand ist der 27. November 2015. Hierfür muss dann bis spätestens zum 15. Januar 2016 eine Bestandsmitteilung abgegeben werden.
  6. Schließlich sind auch die Rechtsfolgen bei der Verletzung von Meldepflichten verschärft worden: Die Sanktion eines Rechtsverlusts tritt jetzt in deutlich mehr Fällen als bislang ein.

Wir möchten deshalb alle unsere Aktionäre und Halter von Finanzinstrumenten (wie etwa Wandelschuldverschreibungen) in der PNE WIND-Aktie , die von diesen Änderungen des WpHG betroffen sein könnten, vorsorglich bitten, sich zu informieren und erforderlichenfalls die neuen Meldepflichten zu erfüllen.

Über die PNE WIND-Gruppe

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren und expandiert in dynamische Wachstumsmärkte.

Kontakte für Rückfragen

Rainer Heinsohn
Unternehmenskommunikation
Tel: +49 4721 718 453
rainer.heinsohn(at)pnewind.com

Christopher Rodler
Investor Relations
Tel: +49 40 87933 114
christopher.rodler(at)pnewind.com