05.05.2017

WKN verkauft Windpark Kirchengel an Investorengruppe

Baubeginn des thüringischen Projektes bereits erfolgt

Der Husumer Windpark-Projektierer WKN AG, ein Unternehmen der PNE WIND-Gruppe, hat das thüringische Windenergieprojekt Kirchengel komplett an die Centraplan GmbH sowie einige private Investoren unter der Beratung des Schweizer Spezialisten für Erneuerbare Energien, die re:cap global investors ag, verkauft. Zwei der insgesamt drei Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 mit jeweils 3,3 Megawatt Nennleistung waren bereits zum Jahresende 2016 veräußert worden, während die dritte Anlage nun ebenfalls an die Investorengruppe verkauft wurde.

Der Baubeginn des Windparks mit einer Gesamtleistung von 9,9 Megawatt ist bereits erfolgt. Die Anlagen werden jeweils auf einer Nabenhöhe von 140 Metern errichtet und befinden sich in direkter Nachbarschaft zu dem bereits in 2016 in Betrieb genommenen WKN-Windpark Westerengel. Alle Anlagen sollen im Sommer 2017 in Betrieb genommen werden. WKN errichtet den Windpark schlüsselfertig und übernimmt nach dessen Inbetriebnahme innerhalb der Unternehmensgruppe auch die technische und kaufmännische Betriebsführung. Die Genehmigung des kompletten Windparks war Ende 2016 erfolgt.

„Für WKN ist Windpark Kirchengel eine weitere Bestätigung unserer Arbeit im Bundesland Thüringen“, so WKN-Vorstand Roland Stanze. Das zur PNE WIND-Gruppe gehörende Husumer Unternehmen unterhält neben seinen internationalen Vertretungen auch ein Landesbüro im thüringischen Bad Langensalza. Seit 2016 ist WKN Träger des Siegels „Faire Windenergie“ der Servicestelle Windenergie der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA). „Thüringen ist für unser Unternehmen ein sehr wichtiges Bundesland, in dem wir im Sinne einer höheren Wertschöpfung vor Ort verstärkt auch Bürgerbeteiligung erreichen wollen“, so Stanze weiter.

 

WKN AG

WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windenergieparks in Deutschland. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Joint-Ventures in zahlreichen Ländern Europas, Südafrika und den USA international vertreten. Bislang initiierte und realisierte WKN AG Projekte mit einer Gesamtleistung von rund 1.300 Megawatt.

Der Hauptsitz der WKN-Unternehmensgruppe ist das Husumer „Haus der Zukunftsenergien“, das sich als innovatives Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien etabliert hat. Gut 83 Prozent der WKN-Anteile sind im Besitz der PNE WIND AG, Cuxhaven. Rund 17 Prozent werden dabei von privaten und institutionellen Anlegern im Streubesitz gehalten.

Über die PNE WIND-Gruppe

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren und expandiert in dynamische Wachstumsmärkte.

Kontakte für Rückfragen

Rainer Heinsohn
Unternehmenskommunikation
Tel: +49 4721 718 453
rainer.heinsohn(at)pnewind.com

Christopher Rodler
Investor Relations
Tel: +49 40 87933 114
christopher.rodler(at)pnewind.com