23.08.2016

Windpark Köhlen: Alle 16 Windenergieanlagen sind errichtet

EWE und PNE WIND haben heute die folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Cuxhaven, 23. August 2016 – Die Bauarbeiten im Windpark „Köhlen“ (Landkreis Cuxhaven) neigen sich dem Ende zu. „Alle 16 Windenergieanlagen sind seit dem 16. August 2016  komplett errichtet und die Hälfte von ihnen konnte bereits in Betrieb genommen werden“, vermelden die Bauleiter Jens Peters und Wolfgang Lange. Die Inbetriebnahme der verbleibenden acht Anlagen soll in den kommenden Wochen erfolgen und bis Ende September abgeschlossen werden.

Mit den Bauarbeiten im Windpark „Köhlen“ wurde im September 2015 begonnen. Sie verliefen ohne größere Zwischenfälle, im vergangenen Winter gingen die Arbeiten am Park ohne witterungsbedingte Pausen voran. So standen die Windenergieanlagen sogar zwei Wochen früher, als im Terminplan vorgesehen.

Errichtet wurden 16 Windenergieanlagen vom Typ Enercon E101 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern und einem Rotorkreisdurchmesser von 101 Metern. Die Gesamthöhe der Anlage beträgt daher 199 Meter, wenn eines der Rotorblätter senkrecht steht. Die Nennleistung der Anlagen beträgt insgesamt 48,8 MW. Der von ihnen erzeugte Strom reicht aus, um den durchschnittlichen Jahresstrombedarf von mehr als 41.000 Haushalten zu decken.

Über ein eigens errichtetes Umspannwerk wird der Strom in eine durch den Windpark verlaufende 110-kV-Überlandleitung eingespeist und zu den Verbrauchern geleitet. Mit dem Bau des Umspannwerkes war im November 2015 begonnen worden. Es konnte bereits im April 2016 fertig gestellt und am 3. Mai 2016 in Betrieb genommen werden.

Parallel zum Bau des Windparks wurden mögliche Auswirkungen auf die Umwelt ausgeglichen: Auf rund 50 Hektar Fläche in der Umgebung des Windparks wurden Bäume gepflanzt und durch das Anlegen von Wallhecken, Feuchtwiesen und Blänken verbesserte Bedingungen für verschiedene Vogelarten geschaffen.

In den kommenden Wochen werden Logistik- und Vormontage-Kranflächen zurück gebaut, die temporär für die  Bauphase eingerichtet werden mussten.

Betrieben wird der Windpark nach der endgültigen Fertigstellung gemeinsam von der EWE Erneuerbare Energien GmbH und der PNE WIND AG.

Vom Energiewendeprojekt Windpark „Köhlen“ sollen auch die Anwohner profitieren. Über die konkrete Ausgestaltung des Beteiligungsmodells werden die Projektpartner im September informieren.

 

Über EWE:

Als innovativer Dienstleister mit regionaler Ausrichtung ist EWE in den Geschäftsbereichen Energie, Telekommunikation und Informationstechnologie aktiv. Die Vereinigung dieser drei Felder unter einem Dach ermöglicht es dem Unternehmen intelligente Energiesysteme zu entwickeln und zu betreiben. Durch eine Reihe von innovativen Produkten für Privat- und Geschäftskunden gestaltet EWE auf diese Weise die Energieversorgung der Zukunft mit größtmöglicher Nachhaltigkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit. Mit rund 9.000 Mitarbeitern und acht Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 gehört EWE zu den großen Energieunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen mit Hauptsitz im niedersächsischen Oldenburg befindet sich überwiegend in kommunaler Hand. Es beliefert im Nordwesten Deutschlands, in Brandenburg und auf Rügen sowie international in Teilen Polens und der Türkei über 1,3 Millionen Kunden mit Strom, mehr als 1,7 Mio. Kunden mit Gas sowie über 600.000 Kunden mit Telekommunikationsdienstleistungen. Hierfür betreiben verschiedene Unternehmen des EWE-Konzerns rund 200.000 Kilometer Energie- und Telekommunikationsnetze.

Über die PNE WIND-Gruppe:

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren, und expandiert in dynamischen Wachstumsmärkten.

Über die PNE WIND-Gruppe

Die PNE WIND-Gruppe mit ihren Marken PNE WIND und WKN ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Mit rund 360 Mitarbeitern bietet die PNE WIND-Gruppe seit über 25 Jahren die gesamte Wertschöpfungskette von Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering von Windparks im In- und Ausland an Land aus einer Hand an. Nach Übergabe der fertiggestellten Anlagen an die Betreiber zählt zudem die technische und kaufmännische Betriebsführung einschließlich der regelmäßigen Wartung zum Leistungsspektrum der PNE WIND-Gruppe. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt ist die PNE WIND-Gruppe international positioniert, um von dem enormen Wachstumspotenzial des globalen Windenergiemarktes zu profitieren und expandiert in dynamische Wachstumsmärkte.

Kontakte für Rückfragen

Rainer Heinsohn
Unternehmenskommunikation
Tel: +49 4721 718 453
rainer.heinsohn(at)pnewind.com

Christopher Rodler
Investor Relations
Tel: +49 40 87933 114
christopher.rodler(at)pnewind.com